Beruf und Berufung

Seiner Berufung leben und das Abenteuer eines erfüllten Lebens genießen.

Für einen Beruf sich berufen fühlen -was soll dieser Quatsch, wird mancher sagen, umblättern und sehen, ob er nicht einen Beitrag findet, der ihm mehr zusagt.

Wer sich so verhält, tut der sich wirklich etwas Gutes an?

Ist er – sind Sie, verehrter Leser – mit dem, was Sie tun und wie Sie Ihre Berufsaufgaben lösen, voll und ganz zufrieden?

Oder resignieren Sie, weil Sie nicht wissen, was Sie anderes tun sollten, was Sie in Ihrem Leben noch anders machen könnten, um mehr aus sich zu machen? Oder sind Sie – wie viele andere – einfach zu träge, Ihren derzeitigen Zustand zu verändern?

Oder wollen Sie nur den feinen Max markieren, der es anderen nicht zeigen will, wie zuwider ihm alles ist, was mit Berufsarbeit zusammenhängt?

Wer nach 30 oder 40 Jahren Berufsarbeit, in ständiger Angst vor Arbeitslosigkeit lebend, seinem Ruhestand entgegenhofft, in dem er dann endlich das tun kann, was er gerne möchte – was hat der noch vom Leben zu erwarten?

Wer so denkt und sich so verhält, lebt sein Leben nicht. Er lebt an den besonderen Aufgaben und Chancen seines Lebens vorbei. Er vermag weder im Beruf noch in seinem Leben Erfüllung und Befriedigung zu finden. Und er wird auch nicht glücklich sein.

Nicht morgen, in fünf, zehn oder dreißig Jahren, sondern heute, jetzt und in diesem Augenblick können wir unser Leben, unsere Erfolge genießen, können wir glücklich sein.

„Dies geht ja gar nicht, zumindest nicht bei mir”, wird manch einer sagen.

Dass es dennoch geht, wird Ihnen gerne jeder bestätigen, der mit Hilfe der Großmann-Methode seine Chancen erkannt und seine höchstpersönliche zukunftsorientierte Lebensstrategie entwickelt hat und diese praktiziert.

Damit sind wir wieder am Thema angelangt.

Wollen Sie wirklich das „Abenteuer” eines erfüllten Lebens – oder genügen Ihnen die Brosamen, die Ihnen vom Tisch der anderen zufallen?

Mit Hilfe der „Persönlichen Situationsanalyse“ (PERSITANA) und der „Beruflichen Situationsanalyse“, (BESITANA) fällt es nicht schwer, sich sein „Lebensprogramm”, das heißt sein Lebenswunschbild zu entwickeln. Wer sein Lebensprogramm kennt, der weiß auch um seine Berufung. Dem wird das, worunter andere stöhnen, zum Genuss, zur Freude, dem bringt es Erfüllung und Befriedigung. Wäre das nichts für Sie?

Doch ohne Fleiß kein Preis! Ein bisschen Ausdauer brauchen Sie, um die für Sie richtigen, wichtigen und Ihnen gemäßen Aufgaben zu erkennen und anzunehmen. Wir helfen Ihnen gern dabei.

Was mit der Großmann-Methode geboten wird, ist denkbar einfach anzuwenden. Eine Art Koordinatensystem, das in die Zukunft orientiert ist, in Ihre Zukunft, und auf den Realitäten Ihres Lebens, Ihres „Heute” aufbaut.

Wer mit diesen Analysen arbeitet, kann nicht nur Vergangenes richtig sehen, er sieht auch seine Entwicklungschancen voraus. Früher als andere vermag er sich darauf einzustellen, die ihm gemäßen Aufgaben, für die er sich berufen fühlt, zu erkennen und zu nutzen.

Er kann aber auch sein positives Potential, seine Stärken, sein Wissen und Können zum Nutzen und zum Wohle anderer gezielt einsetzen.

Mit anderen Planungshilfen, zum Beispiel mit der Zeitplanung und der Erfolgsplanung kann er die Aufgaben lösen, die sich ihm zur Erreichung seiner Ziele stellen. Er wird sie erfolgreich lösen und gut lösen. Aber bedenken Sie: Nur was Sie gerne tun, wird Ihnen eines Tages gut gelingen.

Und so geht es weiter:

Probleme, vor denen andere davonlaufen, erkennen Sie frühzeitig als Ihre Chance. Sie verwandeln sie in Aufgaben, die gerade Sie lösen können – zum Nutzen Ihrer Partner.

Fangen Sie damit nicht morgen an, fangen Sie noch heute an, jetzt, sofort. Und Sie werden sofort sehen: Ihr Leben hat sich verändert, weil Sie sich und Ihre Einstellung zum Leben, zum Mit­menschen, zum Lebensumfeld verändert haben.

Entschließen Sie sich jetzt:

  • Ihre PERSITANA Ihre BESITANA zu überarbeiten. Sie können als Lohn die Aufgaben für ihr weiteres Leben erkennen, die Ihnen gemäß sind, zu denen gerade Sie berufen sind.
  • das Buch von Gustav Großmann „Sich selbst rationalisieren“ durchzuarbeiten und die darin aufgeworfenen Fragen zu beantworten.

Und denken Sie daran:

„Nur wer wie ein Erfolgreicher denkt, kann auch erfolgreich sein”.

Schaffen Sie sich die Zeit, den Freiraum, den Energieüberschuss, die Reserven, die Sie brauchen, um neben Ihrem Berufsalltag die Aufgaben – Ihre Lebensaufgaben – vorzubereiten, zu denen Sie berufen sind, damit Sie möglichst bald Ihrer Berufung leben können.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Angehörigen viel Freude und Muße, die Sie brauchen, um für Ihr Leben die Ursachen zu setzen, die Sie für ein erfüllten Lebens brauchen und dieses auch genießen können.