5. Ich verwandle mich in einen Menschen, dem es immer besser gelingt, seine Vorsätze zu realisieren

  1. Ich lege mir eine Liste an mit allen großen / kleinen Aufgaben, Vorsätzen, die ich mir gelöst habe, und veranschauliche mir, warum ich sie gelöst habe (in Stichworten zu jeder einzelnen Aufgabe, worin bestand der entscheidende Impuls für die Lösung). Zwei bis drei Beispiele nennen.
  2. Ich ergänze die Liste zu Pkt. 1 anhand meiner konkreten Nachbereitung der verschiedenen Zeitabschnitte, Aufgabenlösungen etc. permanent.
  3. Ich untersuche, auf welche typischen Ursachen es zurückzuführen ist, dass ich mir bestimmte Aufgaben, Vorsätze erfülle. Ich notiere meine Erkenntnisse hie
  4. Ich lege eine Liste an mit den Aufgaben und Vorsätzen, die ich mir nicht erfülle und stelle die Ursachen für diese Nichterfüllung stichpunktartig zusammen.
  5. Ich ergänze diese Liste permanent im Zuge der Tagesnachbereitung etc.
  6. Ich untersuche, auf welche typischen Ursachen es zurückzuführen ist, dass ich mir (welche) Aufgaben und Vorsätze nicht erfülle. Ich notiere meine Erkenntnisse hierzu.
  7. Brainstorming und Aussprache mit anderen Arbeitsmethodikern über die typischen Ursachen der Nichterfüllung von Aufgaben und Vorsätzen (zu Pkt. 6).
  8. Nach der Aussprache in der Gilde überprüfe ich die Argumente von Pkt. 7 auf die Anwendbarkeit für meine Situation.
  9. Ich rangordne die Ursachen von Pkt. 6 und 7, soweit sie mich betreffen, nach ihrer Bedeutung und der Häufigkeit ihres Vorkommens und trage das Ergebnis in der Gilde vor.
  10. 10Ich stelle anhand von Pkt. 4 sowie meiner Berufsanalyse oder Grundanalyse oder meiner Nachbereitung von Zeitabschnitten fest, welche Aufgaben und Vorsätze ich in nächster Zeit lösen sollte und rangordne diese gem. Formblatt zu Pkt. 4.26 (Berufsanalyse). Ich stelle so fest, welche Aufgabe oder welchen Vorsatz ich mit unbedingt als nächsten erfüllen müsste und trage das Ergebnis bei anderen Arbeitsmethodikern vor.
  11. Ich entschließe mich zu aktivem Handeln an der für mich im Augenblick richtigen oder notwendigen Aufgabe gefühlsmäßig und verstandesmäßig nach gründlicher Überprüfung der Zielsetzung. Ich teile das Ergebnis meiner Entscheidung meinen Kollegen mit und bitte um Kontrolle.
  12. Ich überlege, welche Einstellungs- oder Verhaltensänderungen bei mir zur Lösung von Pkt. 10 erforderlich werden, um die Ursachen für die Nichterfüllung meiner Aufgaben / Vorsätze zu beseitigen.
  13. Ich stelle fest, welche Probleme oder Hindernisse den aus Pkt. 12 sich ergebenden Verhaltensänderungen etc. mir im Wege stehen.
  14. Ich verwandle diese Probleme und Hindernisse (Pkt. 13) und verändere mein Verhalten (Pkt. 12) planmäßig durch Anwendung von Gehirnwäsche und Selbsterziehung,positives Denken etc. und bereite die Aufgaben- / Vorsatzlösungen unter Verwertung von Wolf “über die Motivation, das als richtig Erkannte zu tun” (gbe 3/83, S. 17 ff.) und mit Hilfe der Verursachungsplanung vor und ziehe hier u.a. folgende Teilschritte in meine Überlegungen ein:
    1. Problem / Ziel konkret beschreiben,
    2. prüfen, welche Veränderungen herbeigeführt werden sollen und erwünscht sind, welche Erwartungen ich hierbei habe,
    3. ich stelle die Vorteile der Problemlösung klar heraus,
    4. ich überprüfe. ob ich durch die Lösung dieser Aufgabe wem konkreten Nutzen / konkrete Werte biete,
    5. ich mache die Aufgabe zu einer Aufgabe, mit der ich mich voll identifizieren kann,
    6. ich zerlege die Aufgabe im Sinne eines Verursachungsplanes in Teilaufgaben und überprüfe deren Vollständigkeit, ich trage meinen Plan vor der Gilde oder Gildenfreunden meines Vertrauens vor,
    7. ich setze mir zu jedem Teilschritt stark wirkende Anreize, die mich immer neu zur Lösung antreiben,
    8. ich baue mir den Motivationsweg auf,
    9. ich verwerte meine Erfahrungen, wie ich bisher Hindernisse etc. gekonnt aus dem Weg geräumt habe.
  15. Ich löse die Aufgabe mit Entschlossenheit und allen Konsequenzen planmäßig und übernehme die einzelnen Schritte zu ihrer Realisierung in die Zeitplanung, ich lasse die Ergebnisse meiner Bemühungen durch andere Arbeitsmethodiker kontrollieren und ich genieße den Erfolg jeder auf diesem Weg realisierten Aufgabe.
  16. Ich wähle die nächste Aufgabe, den nächsten Vorsatz für die Realisation aus und bereite die Durchführung wie vorstehend beschrieben vor und realisiere sie.
Lesen Sie bitte weiter:
6. Ich handle entschlossen!